Lesewettbewerb 2019

Es ist schon Tradition: Rund um den Nikolaustag findet regelmäßig unser Vorlesewettbewerb in den Räumlichkeiten unserer Schulbücherei statt.

Zuvor hatten alle sechsten Klassen zwei ihrer besten Leser und Leserinnen zu Klassensiegern gewählt.

Am 5. Dezember bereiteten nun alle KlassensiegerInnen in der 6. und 7. Stunde den Jury-Mitgliedern eine große Freude, indem sie Kostproben ihres gestaltenden Vortrags zu bieten. Die Jury, zu der in diesem Jahr der Schülersprecher und die Schülersprecherin Emre-Can und Tessa aus der Q2 gehörten, hatte im Anschluss an den Genuss, sich einmal wieder vorlesen lassen zu dürfen und Ausschnitte aus der von den Kindern gewählten Jugendliteratur präsentiert zu bekommen, die schwierige Aufgabe, die drei Wettbewerbssieger zu bestimmen.

Auf dem Gruppenfoto sieht man die Klassensieger und –siegerinnen Paulina Kosciewicz, Til Stahlberg (6a), Kinga Garbiak, Celine Kendziorra (6b), Miron-Joel Fernau, Marizza Michelle Morina (6c), Ali Ergin, Davide Valoroso (6d), Dilay Yasar, Bugra Hatilcik (6e) Julie Heyna und Domenica Vito (6f).

Hier nun die Entscheidung:

Den ersten Platz belegt Bugra Hatilcik aus der 6e mit dem unterhaltsamen Roman „Gregs Tagebuch 4 „Ich war`s nicht“.

Der zweite Platz wurde in diesem Jahr zweimal belegt, da beide Kinder punktgleich gewertet wurden: Til Stahlberg aus der 6a und Domenica Vito aus der 6f.

Auf dem Foto sind in der Reihenfolge von links nach rechts Til, Bugra und Domenica zu sehen.

Allen KlassensiegerInnen und den drei Schulsiegern gilt unsere Gratulation.

Bugra wird nun die Schule im Vergleich mit den Schulsiegern der anderen Schulen der Stadt verteidigen. Wir drücken ihm die Daumen!

(M. Nolte-Linde)



Varieté – Kultur macht Schule

Das alljährliche Varietétheater an der Gesamtschule Wanne-Eickel ist ein bunt wechselndes, unterhaltendes Programm für artistische, tänzerische, akrobatische und musikalische Darstellungen. Die Darstellen & Gestalten-Klassen aus der Sek 1, wie auch der Literaturkurs aus der 12, sind für das Artistische, Tänzerische wie auch das Akrobatische zuständig. Sie werden von den Musikklassen mit tollen Musikstücken unterstützt. Außerdem sorgen sowohl die Schulband als auch die Lehrerband für gute Laune bei den Zuschauern.

Das Varieté 2019 begann mit den Musikklassen 6 und 7, welche mit den Klassikern „Yellow submarine“, „All together now“, „Summertime Song“ und „Hard rock blues“ überzeugen konnten. Daraufhin folgte die Anmoderation für das erste Theaterstück „Schatz, ich hab ´ne Idee!“, das von der 9. DG Klasse vorgestellt wurde. In diesem Stück ging es um das paradoxe Verhalten des Menschen, wie z.B., dass ein Vegetarier ein Insekt tötet, da das Insekt für den Vegetarier „eklig“ ist, gleichzeitig aber das große Insektensterben beklagt. Als nächstes spielte die Musikklasse 8 das Lied „What a wonderful world“.  Das zweite Theaterstück „Fremd im eigenen Land“, aufgeführt von der 10. DG Gruppe, handelte von Deutschen Bürgern mit Migrationshintergrund, die von Deutschen Bürgern ohne Migrationshintergrund gedankenlos im Alltag diskriminiert worden sind. Wie nach jedem Theaterstück folgte nun wieder die Darbietung einer Musikklasse, diesmal der Jahrgangsstufe 10 mit dem Song „Greased lightning“. Passend zu dem Song folgte eine Darstellung der 7. DG Klasse, welche mit dem „Chicken run“ die Zuschauer zum Lachen brachte. „Chicken run“ war ein Schwarzlicht-Theater, in dem die Darsteller, als Hühner verkleidet, zu Songs wie „The Lion Sleeps Tonight“ tanzten und sangen. Der „Chicken run“ wurde in zwei Teilen aufgeführt, damit die zweite Gruppe sich umziehen konnte. Zwischen den beiden Teilen sorgten zwei unserer ehemaligen Schüler, Salima & Lukas, mit dem Lied „Bonnie & Clyde“ für Unterhaltung. Nach dem zweiten Teil des „Chicken runs“ entließ die Moderation die Zuschauer in eine 30 minütige Pause.

Nach der Pause begann die Lehrerband mit einem „Rock´n Roll-Medley“ den Einstieg in den zweiten Teil des Varietés. Darauf folgte ein Duett zwischen Salima und einer Schülerin aus der 9. Jahrgangsstufe, Gülsümnur Aksoy („Back to you“, Selena Gomez). Das vierte Stück war ein Tanz der DG-Gruppe des 8. Jahrgangs, welcher von dem Slam „Aus dem Leben eines Laptops“ gefolgt wurde. In dem Slam ging es um das heutige moderne Leben. Im Anschluss daran spielte die Schulband das türkische Lied „Beni benimle birak“ und das englische Lied „I´m a mess“. „Wir alle wünschen jedem alles Gute: Leben und Sterben im und für den Krieg“ war das letzte Theaterstück des Abends. Das Stück wurde von dem Literaturkurs der 12. Klasse vorgestellt. In diesem Stück ging es um das Leiden der Menschen im Krieg, aber auch um deren Familien. Es war ein berührendes Stück, welches die Zuschauer zum Nachdenken brachte.

Abschließend spielte und sang die Lehrerband das Partisanen-Lied „Bella Ciao“ in der deutschen Version.

FAZIT:

Das Varieté ist eine gute Möglichkeit Talente der Schüler zu zeigen bzw. zu finden. Zuzusehen hat Spaß gemacht und auch zum Nachdenken gebracht. Die Schüler und Schülerinnen haben eine ordentliche Leistung an den Tag gelegt, ob auf der Bühne, am Instrument oder am Mikrofon. Zu loben sind auch die Lehrer, wie auch Salima, die die Zuschauer zum Staunen brachten. Das Technik-Team hat wieder mal seinen Job gemacht. Zu verbessern wäre die Lautstärke einiger Schüler auf der Bühne.

Dustin Matuszek, Q1