Skifahrt

Skifahrt

Gesamtschule Wanne-Eickel Skigebiet Skifahrt
Gesamtschule Wanne-Eickel Skifahrt Sportprogramm
Gesamtschule Wanne-Eickel Skifahrt Panorama

Die Vorbereitungen laufen - die Vorfreude steigt!

Wie jedes Jahr fahren im Winter ca. 40 SchülerInnen der Jahrgänge 9 bis 13 eine Woche in Österreich Ski. Diese Fahrt findet an der Gesamtschule Wanne-Eickel seit dem Jahre 1986 statt und wurde von Herrn Rimbach ins Leben gerufen.

Die Gruppe ist stets in der Marendalm im verschneiten Skigebiet Hochzillertal untergebracht. Unter Anleitung von ausgebildeten Skilehrerinnen und Skilehrern der Gesamtschule erlernen die AnfängerInnen den Umgang mit den Brettern auf den Pisten unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades. Die fortgeschrittenen SkifahrerInnen können ihre Kenntnisse in der Carving-Technik verfeinern. Zusätzliche Abendveranstaltungen runden jede Skiwoche ab.

Dr. Marcel Leyendecker, FK Sport

Klassenfahrt nach Berlin

Gesamtschule Wanne-Eickel Berlinfahrt 10c
Gesamtschule Wanne-Eickel Klasse 10e in Berlin
Gesamtschule Wanne-Eickel Berlinfahrt 10d

Klassenfahrt nach Berlin

Während es drei Klassen an die Nordsee zog, wandelten drei Klassen, die 10c, d und e, auf historisch-kulturellen Spuren, die in unserer Hauptstadt Berlin überall zu finden sind.

Den Schülern und Schülerinnen wurde bei dem straffen Programm nicht (oft) langweilig. Ein Besuch des durch das Fernsehen berühmt gewordenen Clubs „Matrix“ läutete den Aufenthalt in Berlin ein. Entsprechend ausgetobt und spät kehrten alle ins A&O-Hostel am Hauptbahnhof zurück.

Am nächsten Morgen wartete eine Stadtführung nebst Einführung in den typischen Berliner Tor auf die gesamte Gruppe. Am Nachmittag bestand eine Auswahl: Besichtigte man nun das geschichtsträchtige Olympiastadion oder das Spionagemuseum? Da die Gruppe, die das Stadion besuchte, noch eine Stunde Zeit vor der Führung hatte, konnte sie dem Training von Hertha BSC im angrenzenden Park zusehen.

Kultur, Gesellschaft und eigene Erkundungen

Mittwochs konnte eine Schülergruppe den Breitscheidplatz mit der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche besuchen und von dort aus „ausschwärmen“ und z.B. das berühmte KaDeWe erkunden. Eine zweite, sehr große interessierte Gruppe konnte Einblicke in die „dunkle Seite“ der deutschen Vergangenheit gewinnen durch den Besuch des Lagers Sachsenhausen.

Für eine kleine Gruppe ergab sich am Nachmittag die Gelegenheit, an einer Plenarsaalsitzung im Bundestag teilzunehmen. Die Schüler und Schülerinnen machten von der Möglichkeit Gebrauch, mit Frau Müntefering eifrig ihre eigenen aktuellen Themen und Fragen zu diskutieren. Eine zweite Gruppe erhielt eine Führung durch das Paul-Löbe-Haus. Der Kuppelbesuch war für alle ein gelungener Abschluss.

Am Tag vor der Abreise warteten Ausflüge und Erlebnisse auf die Jugendlichen, die von vielen als Höhepunkte und schönste Erlebnisse beurteilt wurden. Zunächst gab es einen Ausflug ins schöne Potsdam, wo eine Führung durch die „Neuen Kammern“ und durch den Park Sanssouci viele begeisterte. Vor der Freizeit in der reizenden Stadt konnten die Klassen mit ihren Klassenlehrern mittags gemeinsam essen. Die abendliche Vorführung „Max und Moritz für Erwachsene“ im berühmten Theater am Schiffbauerdamm war überaus unterhaltsam und gelungen und begeisterte alle.

Entsprechend ruhig verlief die Rückfahrt am Freitag – das anstrengende, anregende Programm – und natürlich die ausdauernd genutzten späten Abendstunden im Hostel – waren offenbar doch kräftezehrend.

Trotz einiger gesundheitlicher Beeinträchtigungen fassen wir zusammen: Die SchülerInnen nutzten die Angebote, wir alle hatten gute Laune und es gab keine unangenehmen Begegnungen und Ereignisse  – stattdessen ergaben sich auch klassenübergreifend neue Freundschaften.

Eine rundum schöne Berlinfahrt wird allen positiv in Erinnerung bleiben – und damit binden wir niemandem einen „Berliner“ Bären auf! 😉

Monika Nolte-Linde, Klassenlehrerin